Seit über 20 Jahren arbeitet Sabine Trüb im Kiff.

Ein zentraler Aspekt in ihrer Arbeit ist das Verbindende. Sei es in den Bildarbeiten, die in loser Folge im Atelier entstehen, oder bei den Auftragsarbeiten, im Bereich Kunst und Bau. „Meine Arbeit soll „Kommunikationskatalisator“ sein. Eine Arbeit ist für mich gelungen, wenn sie etwas in Dir anspricht, Erinnerungen wachrufen und zu neuen Gedanken anregen kann.“